Es war Mitte 2014 als ich mich entschied meinen Job zu kündigen um für ein Jahr mit dem Working Holiday Visum nach Australien zu reisen. Die beste Entscheidung meines Lebens!

In diesem Beitrag verrate ich dir im Schnelldurchlauf, wie so ein Work & Travel Jahr aussehen kann und warum ich insgesamt 15 Monate durch Down Under gereist bin.

1. Monat (September)

Alles begann am 02.09.2014 als ich von Frankfurt über Hong Kong nach Cairns geflogen bin. Ein kleines überschaubares Städtchen mit perfektem Wetter im September und dem besten Hostel in ganz Australien. 

Die erste Zeit verbrachte ich ein paar Kilometer nördlich von Cairns in Yorkeys Knob in einem kleinen Resort und arbeitete dort für Unterkunft und Verpflegung. Ich musste mich erst mal klimatisieren bzw. organisieren und Sachen wie Steuernummer beantragen und Bankkonto eröffnen. HelpX ist hier eine der besten Plattformen um einen Host nicht nur in Australien sondern auch auf der ganzen Welt zu finden.

Australien - Yorkeys Knob - Villa Marine
Yorkeys Knob – Villa Marin

In dieser Zeit sprang ich auch das erste Mal mit dem Fallschirm aus einem Flugzeug aus 15.000 ft (= 4.572 m). Der absolute Wahnsinn.

2. & 3. Monat (Oktober & November)

An der Ostküste lag das Great Barrier Reef wortwörtlich vor meiner Nase und ich entschied mich deshalb für einen 5-tägigen Open Water Tauchkurs. Definitiv eine meiner außergewöhnlichsten Erfahrungen die Korallen, Schildkröten, Haie und unterschiedlichsten Fischarten (inklusive Nemo) in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Ein Video dazu kannst du dir hier ansehen.

Australien - Tauchen im Great Barrier Reef
Tauchen im Great Barrier Reef

Anschließend verbrachte ich ca. 2 Wochen im Traveller Oasis Hostel in Cairns um einen Campervan und Travelmates zu finden. Mit Benni, einem deutschen Backpacker der im gleichen Hostel war, kaufte ich mir einen Mitsubishi Delica mit Allradantrieb für 6.200 Dollar. Das war ein richtig geiles Teil! Ein Franzose hatte das Auto komplett zum Campervan umgebaut und es war alles vorhanden was man für einen Roadtrip benötigte – inklusive Doppelbett.

Mitsubishi Delica 4WD

Da wir nicht alleine reisen und ständig deutsch sprechen wollten, versuchten wir Leute mit anderen Nationalitäten zu finden. Nach ein paar Tagen waren schließlich ein Engländer und ein Schwede mit an Board.

Airlie Beach

Unser Plan war an Weihnachten in Sydney zu sein um dort auch Silvester zu feiern. Wie so oft können sich aber Pläne schnell ändern und so waren wir Ende November schon am Ziel. Da ich gemeinsam mit Benni Anfang Januar weiter nach Melbourne reisen wollte, musste die Zeit überbrückt werden und ich sah mich wieder nach einem helpX Host um.

4. Monat (Dezember)

Den kompletten Dezember verbrachte ich somit in einem Yoga & Wellness Retreat und half dem Eigentümer überwiegend mit seiner Webseite und einem Fotoshoot.

Da merkte ich das erste mal, dass man nicht lange im Voraus planen sollte und es besser ist immer spontan zu sein. Daraus entwickeln sich manchmal echt die besten Erlebnisse oder Abenteuer.

Ich hatte nämlich eine super Zeit im Retreat mit unglaublich tollen Leuten. Wir feierten Weihnachten und meinen Geburtstag zusammen und sahen das spektakuläre Feuerwerk in Sydney.

Volunteers
Wohltätigkeitsveranstaltung zur Weihnachtszeit in einem Park mit den Volunteers

5. Monat (Januar)

Anfang Januar machten wir letztendlich einen 7-Tage Roadtrip nach Melbourne mit Benni und seinem Kumpel. Dort trennten sich dann unsere Wege, da Benni nach Neuseeland ging und meine Reise natürlich in Australien noch nicht zu Ende war. Da wir das Auto gemeinsam gekauft hatten und ich es aber unbedingt weiter nutzen wollte, einigten wir uns auf einem Betrag und ich überwies ihm das Geld. In der Zwischenzeit sah ich mich auch schon nach Travelmates für die Great Ocean Road und Tasmanien um.

Mit zwei deutschen Mädels reiste ich dann die Great Ocean Road entlang bis zum Grampians Nationalpark.

Anschließend ging es für zwei Wochen mit der Fähre und meinem Auto nach Tasmanien. Hier hatte ich wieder zwei Deutsche an Board.

Australien - Tasmanien - Cradle Mountain
Tasmanien – Cradle Mountain 

6. Monat (Februar)

Zurück in Melbourne suchte ich mir wieder über helpX einen Host, um Geld für Unterkunft zu sparen und um einen bezahlten Job zu finden. Nach 6 Monaten Australien wurde es höchste Zeit.

Über facebook fand ich schlussendlich eine unbezahlte Farmarbeit nähe Adelaide um für das zweite Working Holiday Visum zu arbeiten. Dort pflückte ich nur 3 Tage Orangen und bekam zum Glück einen Job als Housekeeper in einem Roadhouse im Zentrum Australiens.

7.-9. Monat (März bis Mai)

In 2 Tagen bin ich demzufolge 1.300 km auf dem Stuart Highway Richtung Norden gefahren und arbeitete im Erldunda Roadhouse 3 Monate als Housekeeper und einmal wöchentlich als Kitchen Hand.

Wie es ist in einem Roadhouse zu arbeiten verrate ich dir in diesem Beitrag.

10.-12. Monat (Juni bis August)

Da ich unbedingt das zweite Working Holiday Visum wollte, arbeitete ich die letzten drei Monate meines eigentlichen Aufenthalts in Australien auf der Kings Creek Station, die nur 2,5 Stunden von Erldunda  entfernt lag. Ein kleines Touristenziel mit Helikopterflügen, Quadtouren und Kamelen. Ich arbeitete als Yardie am Campingplatz und hatte dort eins meiner besten Erlebnisse. Was das genau war kannst du hier nachlesen.

Kings Creek Station
Luftaufnahme der Kings Creek Station

13. – 15. Monat (September bis November)

Mein Visum lief Anfang September aus und musste deshalb das Land verlassen. Ich entschied mich für 18 Tage Indonesien, da die Flüge von Darwin sehr günstig waren.

Mit einem Touristenvisum ging es anschließend wieder zurück nach Australien, um noch den Rest vom Northern Territory und Western Australia zu erkunden. Ich entschied mich dazu alleine zu reisen, da ich unabhängig sein wollte ohne jeglichen Einfluss anderer.

Nach über einem Monat Roadtrip verbrachte ich die letzten sechs Wochen meines Australien Aufenthalts bei einer Familie in Perth, die ich wieder über HelpX fand. Dort war es mir möglich meine ganzen Erlebnisse zu verarbeiten und hatte genügend Zeit meinen Van zu verkaufen.

Ich bin insgesamt 30.000 km mit meinem Auto gefahren und habe jeden Staat Australiens bereist.

Reiseroute Australien in 15 Monaten
Reiseroute Australien in 15 Monaten

Fazit

Das geilste Jahr meines Lebens!

Falls sich noch jemand mit der Entscheidung herumschlägt ob er ein Work & Travel Aufenthalt in Australien machen soll oder nicht, kann ich nur sagen:

„Mach es!! JETZT! SOFORT!“

Ich kann dir versichern du wirst…

… die beste Zeit deines Lebens haben mit unglaublich tollen Erfahrungen.

… Leute kennenlernen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt.

… zum Abenteurer und die geilsten Orte entdecken die man sich nur vorstellen kann.

Meine Bildergalerie und Videos zu Australien findest du hier.

Ich fand es so genial, dass ich schlussendlich nach nur 3 Monaten Aufenthalt zu Hause in Deutschland, wieder zurück nach Australien geflogen bin für ein zweites Working Holiday Jahr.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .